Einführung des Transparenzregisters zum 01.10.2017






Pflicht mit Einführung des Transparenzregisters: Angabe der wirtschaftlich Berechtigten im Gesellschafterkreis
Handlungsanforderungen an Geschäftsführer und Vorstände
Aufzeigen von Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses

Mit dem Inkrafttreten des neuen Geldwäschegesetzes (GWG) wird ein Transparenz-register eingeführt. Im Transparenzregister werden Angaben zu den wirtschaftlich Berechtigten bei verdeckten Gesellschaftsstrukturen erfasst. Ziel ist es, diejenigen natürlichen Personen zu erfassen, die wirtschaftlich hinter juristischen Personen,
Trusts und bestimmten Treuhandgestaltungen (z. B. Stille Gesellschaften) stehen.

Geschäftsführer bzw. sonstige Vertreter aller im Inland eingetragenen juristischen Personen und Personengesellschaften sind verpflichtet, Angaben zur Transparenz der Beteiligtenstruktur zu machen.

Wirtschaftlich Berechtigter in diesem Sinne ist jede natürliche Person, die mittelbar oder unmittelbar mehr als 25 % der Kapitalanteile hält oder Stimmrechte zu mehr als 25 % kontrolliert oder auf vergleichbare Weise (z. B. Treuhandvereinbarungen, Stimmbindungs-verträge) Kontrolle ausübt. Über diese Personen sind Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Wohnort und Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses im Transparenzregister zugänglich zu machen.

Die Meldepflicht gilt als erfüllt, wenn die Angaben bereits in einem anderen öffentlichen Register zugänglich sind, sich also beispielsweise im Handelsregister befinden.

Inhalt

1. Einleitung
2. Wer ist vom neuen Transparenzregister betroffen?
2.1 Mitteilungspflicht
2.2 Angabepflicht
2.3 Meldefiktion
3. Welche Daten werden erfasst?
3.1 Wirtschaftlich Berechtigte
3.2 Daten
4. Wer hat Zugang zum neuen Register?

Den ganzen Inhalt lesen Sie in unserem geschütztem Mandantenbereich. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne.